Stadtentwicklung und Mobilität

Kurze Wege und hohe Lebensqualität

Eine solide Stadtplanung mit fest definierten Zielen und Leitlinien ist die Basis für eine verlässliche und zukunftsorientierte Staddtentwicklung. Hier fließen die verschiedensten Einzelaspekte zusammen, wie Mobilität und Verkehr, Ökonomie und Ökologie, Nahversorgung und Wohnraum. Gerade letztes ist uns ein Herzensanliegen: Wohnraum muss über alle Bevölkerungsgruppen hinweg erschwinglich sein und zeitlich unbefristet verfügbar bleiben! Das Gelände des ehemaligen Fliegerhorstes ist dabei ein Sonderfaktor und gleichzeitig eine "unbandige" Chance, um insbesondere im wirtschaftlichen Bereich die Entwicklung der Stadt voran zu bringen: denn die zweite Säule der Stadtplanung, das sind solide Finanzen. Und hier hat die Stadt bei der Gewerbesteuer einen großen Nachholbedarf.

WIR SETZEN UNS EIN FÜR

  • Neuaufstellung des Flächennutzungsplans
  • Maßvolle bauliche Verdichtung und Nachverdichtung, ohne den liebenswerten Charakter unserer Stadt zu verändern.
  • Umweltverträgliche Bewirtschaftung von städtischen Ausgleichsflächen.
  • Spezielles Beratungsangebot unter der Regie der Stadt für die Aktivierung von Wohnraum.
  • Sozialen Wohnungsbau. Wir fordern die zwingende Berücksichtigung von Bürger- und Wohnungsbaugenossenschaften bei Ausschreibungen und Verhandlungen mit Investoren. Ebenso soll eine städtische Wohnungsbaugenossenschaft errichtet werden.
  • Konsequente Berücksichtigung der Belange behinderter Menschen in der Stadtplanung
  • Entwicklung des Fliegerhorstes mit dem Schwerpunkt als Gewerbe- und Wirtschaftsstandort
  • Verkehrsvermeidung durch dezentrale Versorgung bei gleichzeitiger Förderung unserer Innenstadt und Vermeidung von großflächigem Einzelhandel am Stadtrand.
  • Zeitnahe Entwicklung des Viehmarktplatzes mit Geschäfts- und Wohnräumen sowie einer Tiefgarage, bei hoher urbaner Aufenthaltsqualität. Die Stadt soll die Plattform für regionale Investoren organisieren.
  • Zukunftsfähiges Verkehrskonzept mit einer intensiven Vernetzung der einzelnen Verkehrsmittel. Für uns als Mittelzentrum ist es dabei wichtig, gerade für die Umlandbewohner auch mit dem PKW erreichbar zu bleiben.
  • Erhaltung des Areals des Volksfestplatzes als Großparkplatz und Vernetzungspunkt von Verkehrsmitteln
  • Vorantreiben eines 4-gleisigen S4-Ausbaus
  • Kostenlose P+R-Parkplätze am Bahnhof FFB für Pendler. Voraussetzung: Überbauung der bestehenden Parkflächen und Entwicklung dieses Areals in Abstimmung mit der Deutschen Bahn. Dieser Parkraum soll ebenso bei Großveranstaltungen in der Innenstadt zu Verfügung stehen. Gleichzeitig sollen hier Gewerbeflächen entwickelt werden.
  • Schaffung von Mitfahrpunkten
  • Umsiedlung des Postverteilungszentrums zur Gestaltung des Stadteingangsbereichs an der Münchner Straße.
  • Einen 3. Amper-Übergang. Im Zuge der Entwicklung des Areals des ehemaligen Fliegerhorstes muss mit dem Bund über einen Tunnel verhandelt werden.
  • Förderung von E-Ladestationen und Einrichtung von Mobilitätsstationen
  • Renovierung unserer Fahrradwege und konsequenter Fahrradwegeausbaumit klarer Markierung im gesamten Innenstadtbereich.

Speziell in Aich:

  • Umbau der Brucker Straße
  • Umbau/Renovierung des Gemeindehauses